Kinder-Villa-Berg

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Förderverein Geschichte

So entstand der Förderverein

Anfang der neunziger Jahre gründete sich im Stuttgarter Osten eine Elterninitiative, die sich auf die Fahnen schrieb, sich für die vielen Kinder, die auf einen Platz in einer Kindertagesstätte warteten und für mehr Schulraum einzusetzen. Damals standen nicht weniger als 550 Kinder auf den Wartelisten der Einrichtungen. Ein Haus für eine neue Kindertageseinrichtung war schnell gefunden - die ehemalige Berger Kinderklinik - ideal gelegen am Rande des Parks der Villa Berg. Das Haus war im Besitz der Stadt Stuttgart und wurde zu diesem Zeitpunkt als Krankenpflegeschule des Karl-Olga-Krankenhauses genutzt. Der Mietvertrag würde demnächst ablaufen und die Schülerinnen sollten ohnehin neue Räume erhalten. Die Sprecherin der Elterninitiative nahm Gespräche mit dem Jugendamt und Lokalpolitikern auf, alle waren total begeistert. Aber auch die Gegner dieses Projekts meldeten sich schnell zu Wort. Der damalige SDR wollte das Gelände haben und der Oberbürgermeister erinnerte sich plötzlich an Zusagen aus den sechziger Jahren, nachdem der Rundfunk dieses Haus bekommen soll. Also beschloss die Elterninitiative, die Öffentlichkeit durch Aktionen auf die Idee aufmerksam zu machen. Im Februar 1992 fand ein Kinderfasching in den teilweise leer stehenden Räumen der Kinderklinik statt. Mit einem solchen Ansturm hatte keiner gerechnet: ca. 300 Menschen kamen zu dieser gut getarnten Demonstration.

Im Frühjahr organisierte man eine Unterschriftenaktion gegen den Verkauf des Hauses an den SDR und für den Umbau in eine Kindertagesstätte. Über 2000 Unterschriften wurden gesammelt und an den Oberbürgermeister übergeben.

Der Bezirksbeirat des Stuttgarter Ostens beobachtete das Geschehen sehr wohlwollend und unterstützte die Initiative. So beauftragte der Bezirksbeirat ihren Vorsitzenden zu einer Veranstaltung einzuladen mit der Absicht, einen Förderverein für dieses Projekt zu gründen. Die Elterninitiative erarbeitete zusammen mit dem damaligen Bezirksvorsteher eine Satzung; ein Name für den Förderverein war schnell gefunden. Da die ehemalige Klinik sehr an eine Villa erinnert und am Rande des Parks Villa Berg liegt und fortan wieder von Kindern genutzt werden sollte, wurde daraus KINDER VILLA BERG e. V.

Der Vorstand bestand aus der Sprecherin der Elterninitiative und die im Bezirksbeirat vertretenen Parteien entsandten jeweils eine Person, auch der SDR arbeitete im Vorstand mit. Der Förderverein wurde am 17. Juni 1993 gegründet.

 

Kinderkunstwerk